Umsicht und Vorsicht gewinnen

Punktspiele auf Landesebene bis Ende des Jahres ausgesetzt

Kai Christensen

Die Punktspielsaison 2020/21 ist noch nicht einmal begonnen, da wird sie bereits ausgesetzt! Angesichts einer bundesweit deutlichen Zunahme der Infektionszahlen werden die ursprünglich für den 25. Oktober angesetzten Punktspiele abgesagt. Gleiches gilt für die Spieltage im November und Dezember, und zwar für alle Ligen in Schleswig-Holstein!


Die Regionen folgen damit einer Anregung der sportlichen Leitung, die noch vor der Landessportausschuss-Sitzung am 23. Oktober aus Sorge um die gesundheitlichen Risiken die "Notbremse ziehen" musste. Zuvor häuften sich die Anfragen bei Kay Rathje, inwieweit ein geordneter Spielbetrieb gewährleistet werden könne. Zweifel und letzten Endes zahlreiche Rückzüge von Mannschaften aus den Ligen gaben den Ausschlag für die Aussetzung der Spielzeit.


Dabei ist die Saison gut und vor allem rechtzeitig vorbereitet: Seit Wochen sind die Spielpläne der einzelnen Ligen veröffentlicht, die Kegelsportler*innen im Landes trainierten bereits fleißig. Doch Training ist nicht gleich Wettkampfbetrieb! Ebensowenig ist die Zahl der Infizierten gleichzusetzen mit der Zahl der tatsächlich Erkrankten. Dennoch, wenn unterschiedliche Mannschaften aus vielen Teilen des Landes in teils nur unzureichend zu belüftenden Bahnanlagen ihrem Sport nachgehen wollen, erhöht sich das Risiko - die Verantwortung liegt (trotz aller örtlichen Hygienekonzepte) beim SHKV als Veranstalter.


Vorbehaltlich der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens soll frühestens im Dezember über eine Fortführung der Saison entschieden werden. Der Landessportausschuss wird sich auf der Sitzung am 23. Oktober zunächst der Planung und Durchführung der Landes- und Regionsmeisterschaften widmen. Die Saison der Bundesligen wird - auch mit schleswig-holsteinischer Beteiligung - bis auf weiteres gespielt (Stand:16.10.2020)