Landesmeisterschaften Bohle 2019

Saisonplanung mit Zeitplan und Zuteilungen
 
Mit dem Saisonauftakt in den Ligen tauchten bereits die ersten Fragen nach der LM Bohle 2019 auf:
Für Eure Planung gibt es jetzt die vorläufigen Zuteilungen und einen ebenso vorläufigen Zeitplan.

Die Meisterschaften beginnen am Sonntag, 28. April mit dem Mannschaftswettbewerb der Herren B und Damen A, sowie Herren A und Damen. Die Herren-Mannschaften gehen am 1. Mai in ihr Titelrennen,
die Doppelwettbewerbe Damen, Herren, Mixed werden am gleichen Tag ausgetragen. Das Wochenende 4./5. Mai bleibt dann den Einzeldisziplinen vorbehalten.
Alle Wettbewerbe finden im Kieler Haus des Sports statt, wo im Juni auch die DM Bohle ansteht.

Die Jugend-LM wird bereits Ende März in Husum ausgetragen, wo vom 24. bis 26. Mai 2019 auch die "Deutsche" stattfindet.



Ländervergleichsspiele der Damen und Herren

Schleswig-Holsteins Herren gewinnen Länderpokal
Damen werden unglücklich Vierte

Die Herren-Mannschaft des SHKV gewinnt in Delmenhorst abermals die Ländervergleichsspiele. Mit den beiden Kielern Kai Ludorf, Alexander Eggers, den Oldenburgern Marc und Jan Stender sowie dem Neumünsteraner Jürk Sander trumpft das Auswahl-Team groß auf und gewinnt - nicht zuletzt auf Grund eines herausragenden 2. Tages - souverän vor Niedersachsen und Berlin.
Unglücklich hingegen das Abschneiden der Damen, die mit Nancy Prievenau (Kiel), Katrin Schulz (RD-Bordesholm), Nina Rexin (Oldenburg) und den beiden Husumerinnen Claudia Laß und Annika Heins nach dem ersten Tag noch knapp in Führung lagen. Mit dem nur sechstbesten Ergebnis des zweiten Tages wurde das Quintett aber noch von Berlin, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern abgefangen.

Ergebnisse



Deutsche Meisterschaften Bohle

Gold, Silber und Bronze im Herren Einzel
Alexander Eggers wird Deutscher Meister

all

Die Herren gewinnen zum Abschluss einen kompletten Medaillensatz: Seine dritte Goldmedaille spielt der Kieler Alexander Eggers ein. Mit 930 Holz (!!!) erzielt er das beste Ergebnis der diesjährigen Meisterschaften und läßt der Konkurrenz nach souveränem Vorlauf auch im Finale keine Chance. Jürk Sander gewinnt mit 919 Holz überraschend die Silbermedaille vor Kai Ludorf (914), der damit Bronze holt. Der Oldenburger Marc Stender wird im Finale Achter, Ingo Nowak (SG Itzehoe) und Sascha Brinks verpassen den Endlauf und belegen die Plätze 15 und 18.

Bei den Damen qualifizieren sich alle drei Schleswig-Holsteinerinnen für das Finale, gehen bei der Medaillenvergabe aber leer aus. Katrin Schulz von der SG Bordesholm/Rendsburg belegt mit 905 Holz den 4. Platz hinter der neuen Deutschen Meisterin Kristina Kiehn aus Hamburg (919), Simone Zander (Berlin, 916) und Christiane Gebauer (ebenfalls Hamburg, 907). Jeweils fünf Holz hinter Katrin Schulz belegen mit Nancy Prievenau (SG Kiel) und Claudia Laß (VHK Husum) die Plätze 6 und 7.

Silbermedaille für Dennis Deipenau

Drei der fünf SHKV-Junioren erreichen das Finale der besten Zwölf, das an Spannung kaum zu überbieten ist: Erst im Ausscheidunsgkegeln um den Titel muss sich der Kieler Dennis Deipenau dem holzgleichen Jonathan Jaeger (KFV Potsdam-Mittelmark) geschlagen geben. 903 Holz bedeuten aber Silber, Bronze geht nach einem ebenfalls erforderlichen "Stechen" zehn Holz dahinter an Dominik Boehnke aus Uelzen. Sven Willems (SG Bordesholm/Rendsburg) landet auf Platz 7, Morten Göhlitz (SG Kiel) wird Neunter. Klar abgeschlagen rangieren der Husumer Danny Lem und Flensburgs Fabian Schröfel in dieser Disziplin auf den Plätzen 20 und 21.

Dritte Titel in Folge für Juniorin Annika Heins

Mit herausragenden 913 Holz macht Annika Heins ihren Titel-Hattrick bei den U23-Juniorinnen perfekt. Am Ende hat
die 21-jährige Husumerin mit 24 Holz souverän die Nase vorn und wird Deutsche Meisterin !!! Silber und Bronze gehen an die holzgleichen Laura Lüdeke (Uelzen, 889) und Anne Roddeck (SKV Seenplatte-Vorpommern), die ihre Medaillen-Reihenfolge in einem Ausscheidungskegeln ermitteln. Als Zehntplatzierte beendet Bianca Dau vom VSK Stormarn das Finale, Jaqueline Kühl (SG Kiel) und Anna-Lena Diedrichsen (VSK Schleswig) landen tags zuvor holzgleich auf Platz 15, Tamara Harder (SG Bordesholm/Rendsburg) belegt den 19. Rang.

Gold für Damen- und Herren-Vereinsmannschaften aus Husum und Kiel

hus

Die Goldmedaillen Nr. 6 und 7 für den SHKV gewinnen die Vereinsmannschaften der Damen aus Husum und die Herren aus Kiel: Mit einer Medaille liebäugelten die Stormstädterinnen insgeheim, das es Gold wird, ist jedoch eine Überraschung! Sabine Westphal legt mit ihren 910 Holz einen tollen Auftakt hin, weitere 891 Holz von Claudia Laß führen zur knappen Führung mit zwei Holz bei Halbzeit. Auf Goldkurs schwenkt das Team dann dank Tageshöchstwurf von Anja Molzahn. Mit 918 Holz wird die Führung auf 18 Holz gegenüber Bremerhaven ausgebaut. Am Ende macht Juniorin Annika Heins mit 905 Holz "den Deckel drauf". Husum erzielt ein Gesamtergebnis von 3624 Holz und verweist den KV Bremerhaven auf Platz 2, Bronze geht an die Damen aus Uelzen.

herren

Der Abonnementsieger der vergangenen Jahre, die SG Kiel, ist auch 2018 das Maß aller Dinge im Mannschaftswettbewerb der Herren. Doppelmedaillengewinner Kai Ludorf bringt die Kieler mit seinen 928 Holz gleich auf Erfolgsspur. Alexander Eggers setzt weitere 915 Holz drauf, Jörn Kemming/Sascha Brinks erspielen gemeinsam 893 Holz, ehe Roger Dieckmann mit 921 Holz den Start-Ziel-Sieg (insgesamt 3657 Holz) perfekt macht. Mit neun Holz Rückstand gewinnt das Team des Dauerrivalen KFV Ostprignitz-Ruppin die Silbermedaille, Bronze geht an die zweite schleswig-holsteinische Mannschaft, den Oldenburger KBV. Marc Stender, Arnim Barkholtz, Jörg Vogelmann, Jan Stender und Ersatzmann Nils Wieske erzielen 3623 Holz. 

Gold für Kieler Mixed-Paar Nancy Prievenau/Kai Ludorf

Nancy Prievenau/Kai Ludorf (SG Kiel) heißen die neuen Deutschen Meister im Mixed-Doppel. Nach Platz 3 in der Qualifikation legen die beiden Kieler mit 905 Holz im Finale noch "eine Schippe drauf" und gewinnen mit vier Holz Vorsprung vor dem Hannoveraner Duo Sylvia Pawelczak/Christian Spyra. Kristina und Henrik Kiehn aus Hamburg sichern Platz 3, drei Holz vor Birgit Heeschen/Sven Kalweit (SC Gut Heil Neumünster, 895 Holz). Tina Haut/Wolfgang Knop (SG Bordesholm/Rendsburg) erreichen im Endklassement den 7. Platz, die Oldenburger Nina Rexin/Marc Stender landen abgeschlagen auf Platz 20.

Meistertitel geht an Alexander Eggers/Kai Ludorf

Den Paarkampf der Herren überragen Alexander Eggers und abermals Kai Ludorf. Mit Tageshöchstwurf von 920 Holz verweisen sie die Berliner André Krause/André Franke auf den Silberrang, Bronze geht überraschend an Ellrik Freienberg/Kai Hahnefeld aus Hannover. Andreas Pellner/Jürk Sander vom SC Gut Heil Neumünster landen auf Platz 8, für Dennis Deipenau/Morten Göhlitz (SG Kiel) und Sönke Brauer/Kai Petersen (VHK Husum) springen abgeschlagen die Plätze 11 und 12 heraus. Lars Boller/Matthias Hübner aus Oldenburg schrammen zuvor mit einem Holz am Finallauf vorbei.

Deutsche Meisterinnen im Damen-Doppel werden Kristina Kiehn/Nadine Regolin von der SG Bergedorf/Hamburg.
Hier erreichen Annika und Franziska Heins vom VHK Husum als einziges von vier schleswig-holsteinischen Paaren knapp das Finale, kommen aber mit 870 Holz auch abschließend nicht über Platz 12 hinaus. Ihre Vereinskameradinnen Sabine Westphal/Ines Dirks landen auf Platz 13, Tina Haut/Birgit Staffehl aus Rendsburg werden 15. Die Landesmeisterinnen Birgit und Claudia Heeschen aus Neumünster belegen nur Platz 18.

Senioren-Wettbewerbe bescheren SHKV bereits zahlreiche Medaillen
Jörn Kemming im Einzel Herren A erfolgreich,
Silber für Anja Molzahn bei den Damen A

dmsenior

Der Kieler Jörn Kemming ist neuer Deutscher Meister im Einzel Herren A. Mit 911 Holz im Finale liegt er gerade mal ein Holz besser als Thomas Rudolph aus Nordenham, der sich mit einem 82er-Brett auf der letzten Bahn fast nach ganz vorn spielt. Der Pinneberger Reiner Hebisch wird Dritter, die Neumünsteraner Titelhoffnung Sven Kalweit schien mit souveränen 915 Holz das Pulver im Vorlauf jedoch verschossen zu haben; er wird am Ende Fünfter. Carsten Dirks (VHK Husum) verpasst den Endlauf klar und belegt Rang 16.

Dank eines furiosen Schlußspurts sichert sich die Husumerin Anja Molzahn mit 897 Holz im Einzel Damen A die Silbermedaille. Der neuen Deutschen Meisterin, Ute Wachtendorf (910) aus Bremen, kann sie allerdings nicht das Wasser reichen, Kerstin Ortmann aus Peine wird Dritte. Ines Dirks (ebenfalls Husum) bestätigt ihren 6. Platz aus dem Vorlauf im Finale, Vorjahressiegerin Sylvia Pantzke aus Stormarn bleibt Platz 10. Tina Haut
von der SG Bordesholm/Rendsburg beendet als 15. den Wettbewerb, Birgit Heeschen vom Gast gebenden SC Gut Heil Neumünster landet abgeschlagen gar nur auf Rang 21.

Bei den Herren B muss sich Titelverteidiger Wolfgang Knop
von der SG Bordesholm/Rendsburg diesmal mit Rang 8 begnügen, die Goldmedaille gewinnt der Cuxhavener Hans-Peter Buschbeck souverän. Silber und Bronze gehen an Michael Lüth (SG Bergedorf/Hamburg) und Jürgen Reimann vom Prignitzer KV. Für Bernard Wolf aus Wilster ist das Erreichen des Finales ein schöner Erfolg, hier belegt er den 12. Platz.

Mehr als Platz 6 ist für die Flensburgerin Gabriele Rüter im Finale der Damen B nicht drin, Renate Ledtje (SG Itzehoe) und die Überraschungssiegerin des Vorjahres, Monika Clausen
von der SG Bordesholm/Rendsburg, landen abgeschlagen auf den Plätzen 16 und 18.

Wolfgang Sund neuer Deutscher Meister Herren C

Im Einzel Herren C gewinnt Wolfgang Sund vom SC Gut Heil Neumünster die Goldmedaille. Dem besonderen Druck eines Lokalmatadors hält er Stand und verweist mit 897 Holz den Berliner Wolfgang Homa (894) auf Platz 2, Dritter wird Bernd Grüllich aus Rostock. Mit Platz 7, 8 und 11 müssen sich die weiteren Schleswig-Holsteiner begnügen: Helmut Lautenbach, Hans-Henning Schürer und Hans-Peter May.

Bei den Damen C ist die Vorjahreszweite Marianne Lübbering aus Delmenhorst erfolgreich. Elke Latza von der SG Itzehoe spielt mit 859 Holz deutlich am Podium vorbei und wird Fünfte, die Segebergerin Karin Piel ein Holz dahinter Sechste. Mit Angelika Blunk (SG Bordesholm/Rendsburg) und Waltraud Weil (Oldenburger KBV) landen zwei weitere SHKV-Aktive auf Platz 12 und 19.

Damen A Vereinsmannschaft aus Wilster gewinnt Gold

wilst

Die Deutschen Meisterschaften auf Bohlebahnen beginnen sensationell: Im Mannschaftswettbewerb der Damen A gewinnt der KV Wilster überraschend den Titel !!! 
Nach vier Starterinnen und mit insgesamt 3538 Holz absolut holzgleich mit dem Team aus dem niedersächsischen Peine ergattern Tina Peters, Caren Wulff, Urte Wolf und Renate Herzberg denkbar knapp die Goldmedaille, Bronze holen mit nur vier Holz Rückstand die Landesmeisterinnen der SG Bordesholm/Rendsburg.

Zuvor sorgen die Herren B aus Bordesholm/Rendsburg mit Platz 3 bereits für einen tollen Auftakt in Neumünster. Bernhard Brömser, Wolfgang Sauther, Jens-Uwe Lawrenz, Wolfgang Knop und Auswechselspieler Hans-Jürgen Pötzsch gewinnen die Bronzemedaille hinter dem neuen Deutschen Meister KV Springe und dem Berliner SKV, Landesmeister SG Kiel belegt Rang 5.

Bei den Herren A-Mannschaften holt das Team des Oldenburger KBV ebenfalls eine Bronzemedaille. Hinter Bremen und dem Vorjahressieger SKV Seenplatte-Vorpommern rangieren Jan Haagen, Axel Manteufel, Lars Boller, Matthias Hübner und Herbert Jungbauer knapp vor dem Team aus Berlin auf Rang 3.
 

Landesmeisterschaften 2018

Bohle-Titelkämpfe in Neumünster mit Überraschungen im Einzeldisziplinen

Im Herren-Einzel gewinnt Kai Ludorf mit 916 Holz seine dritte Goldmedaille bei den diesjährigen LM Bohle, sein Kieler Vereins- und Doppelpartner Alexander Eggers (911) holt Silber. Bronze geht an Marc Stender (909) vom Oldenburger KBV, die weiteren Startrechte sichern sich der Stormarner Thorsten Lützow sowie Sascha Brinks und Stefan May (ebenfalls Kiel).

Neue Landesmeisterin bei den Damen wird Nancy Prievenau. Die Kielerin verweist mit ihren 902 Holz im Einzel Katrin Schulz (SG Bordesholm/Rendsburg, 898) und überraschend Claudia Laß (VHK Husum, 896) auf die Plätze 2 und 3. Den Vorlauf dominiert zunächst die Husumerin Sabine Westphal, die am Ende jedoch hinter Nina Rexin (Oldenburg) auf Rang 5 landet und die Qualifikation zur DM somit verpasst.

Bei den Damen A siegt die Husumerin Anja Molzahn (899 Holz) mit hauchdünnem Ein-Holz-Vorsprung vor Birgit Heeschen vom SC Gut Heil Neumünster, die wiederum Tina Haut (SG Bordesholm/Rendsburg)
mit vier Holz auf Bronze verweist.    Hinter der viertplatzierten Titelverteidigerin Sylvia Pantzke (Stormarn) reicht Ines Dirks (Husum) noch Platz 5 für ein DM-Startrecht im Juni. Gold bei den männlichen Alterskollegen der Herren A gewinnt mit zehn Holz Vorsprung der Kieler Jörn Kemming, 913 Holz. Im Ausscheidungskegeln um Silber und Bronze hat Lokalmatador Sven Kalweit (903, +11) am Ende gegenüber Carsten Dirks (Husum, +6) klar die Nase vorn.

 Bei den Damen B hat in diesem Jahr Heike Niebuhr die Nase vorn. 883 Holz bedeuten am Ende fünf Holz Vorsprung vor Titelverteidigerin Monika Clausen (SG Bordesholm/Rendsburg), die sich im 
Ausscheidungskegeln gegen Gabriele Rüter (DJK Flensburg) durchsetzen kann. Der amtierende Deutsche Meister, Wolfgang Knop von der SG Bordesholm/Rendsburg, überragt die Konkurrenz bei den Herren B: Mit 907 Holz läßt er Heinrich Gropp (TSV Owschlag, 885) und Bernard Wolf (KV Wilster, 882) deutlich abgeschlagen hinter sich. Ein viertes Startrecht gewinnt mit 881 Holz Bernd Fürstenberg vom Glashütter SV.

Elke Latza heißt die neue Landesmeisterin bei den Damen C. Die Itzehoerin erzielt 863 Holz und hängt ihre Konkurrentinnen Karin Piel (VSK Segeberg, 847), Waltraud Weil (Oldenburger KBV, 847) und Angelika Blunk (SG Bordesholm/Rendsburg, 845) deutlich ab. Hans-Peter May trumpft mit seinen 915 Holz gegenüber der Konkurrenz im Wettbewerb der Herren C mächtig auf. Oldenburgs Hans-Henning Schürer gewinnt mit 889 Holz Silber vor dem Neumünsteraner Wolfgang Sund (884), das vierte Startrecht geht ein Holz dahinter an Helmut Lautenbach (DJK Flensburg).

Juniorin Annika Heins aus Husum wird mit 905 Holz  überlegen Landesmeisterin in ihrer Disziplin. Tamara Harder (Bordesholm/Rendsburg, 870, +9), Bianca Dau (Stormarn, 870, +7) aber auch die weiteren Starterinnen Anna-Lena Diedrichsen (VSK Schleswig) und Jaqueline Kühl (SG Kiel) qualifizieren sich für die DM.
Die fünf Startrechte bei den Junioren gehen an den neuen Landesmeister Dennis Deipenau (Kiel, 899), seinen Vereinskameraden Morten Göhlitz (894), Flensburgs Fabian Schröfel (881), Danny Lem (Husum, 877) sowie Titelverteidiger Sven Willems (Rendsburg/Bordesholm, 876)

Freud und Leid der Gastgeber:
Damen-Doppel beschert ersten Titel,
Herren-Vereinsmannschaft nach packendem Finish "nur" Dritte

dado   herr-ver

Den ersehnten ersten Titel für die Gastgeber vom SC Gut Heil Neumünster holen sich am 2. Wettkampftag die Schwestern Birgit und Claudia Heeschen im Damen-Doppel Während beinahe zeitgleich die Aufholjagd der Herren-Vereinsmannschaft mit Schlußstarter Frank Gerken letztlich nicht belohnt wird, übertrumpfen die Heeschen-Schwestern mit ihren 907 Holz und einer Acht im letzten Wurf die von Beginn an führenden Husumerinnen Annika und Franziska Heins (906) um ein Holz.
Dabei ist selbst eine erfolgreiche Titelverteidigung der am Ende auf dem Bronze-Rang liegenden Petra Groß/Birgit Staffehl (SG Bordesholm/Rendsburg) durchaus möglich, - eine Vier macht jedoch die Titelchance mit dem
letzten Wurf zunichte! Husums Ines Dirks/Sabine Westphal holen sich mit 904 Holz das 4. Startrecht.

dado

 Der Titel im Herren-Doppel geht in diesem Jahr an Alexander Eggers/Kai Ludorf: Mit 908 Holz setzen sich die Kieler Bundesligisten gegen Lars Boller/Matthias Hübner (Oldenburg, 897) und die Husumer Titelverteidiger Sönke Brauer/Kai Petersen durch. Das 4. und 5. Startrecht bei der "Deutschen" Mitte Juni werden Dennis Deipenau/Morten Göhlitz (Kiel, 894) und die Lokalmatadoren Daniel Dei/Jan Grabowski (893) wahrnehmen.

hedo   mido

Zuvor sind im Mixed "Geburtstagskind" Tina Haut und ihr Doppel-Partner Wolfgang Knop von der SG Bordesholm/Rendsburg mit 899 Holz erfolgreich. Silber gewinnen die Neumünsteraner Birgit Heeschen/Sven Kalweit (898) vor Nancy Prievenau/Kai Ludorf (897) von der SG Kiel. Die Oldenburger Nina Rexin/Marc Stender (holzgleich 897) erreichen mit dem 4. Platz ebenfalls noch die Qualifikation zur DM.

SG Kiel gewinnt erneut bei Herren-Mannschaften
Showdown um Silber auf der letzten Bahn

herr2

In der Besetzung Kai Ludorf (mit Tageshöchstwurf von 923 Holz), Jörn Kemming (893), Alexander Eggers (911), Roger Dieckmann (899) und Marco Pahlow stellt die erste Mannschaft der SG Kiel erneut ihre Dominanz im Mannschaftswettbewerb der Herren unter Beweis. Der Kampf um Silber entscheidet sich in einem spannenden Finish auf der letzten Bahn: Frank Gerken (896) hat sich für den SC Gut Heil Neumünster bravourös herangekämpft und geht auf der vorletzten Bahn sogar mit drei Holz gegenüber dem Oldenburger KBV in Führung. Deren Schlußstarter Jörg Vogelmann läßt sich jedoch nicht irritieren, kontert auf der Schlußbahn zwei Neumünsteraner "Fünfen" mit soliden Würfen und sichert seinem Team am Ende mit erzielten 882 Holz die Silbermedaille und das begehrte Startrecht zur Deutschen Meisterschaft.

Silberne Ehrennadel für Stormarns Thorsten Lützow

Am Rande der Siegerehrungen der LM Bohle wird auch die Ehrung mit der Silbernen Ehrennadel des SHKV für Thorsten Lützow vom VSK Stormarn nachgeholt.

tor

Bohle-LM beginnen mit Mannschaftswettbewerben

Drei erfolgreiche Titelverteidigungen stehen bereits am Ende des 1. Wettkampftages der diesjährigen LM Bohle in Neumünster zu Buche: Bei den Damen-Teams geht der Titel erneut nach Husum, deren Anstarterin Sabine Westphal mit 912 Holz den Grundstock zum souveränen Erfolg legt. Mit je 894 Holz folgen Claudia Laß und Anja Molzahn, ehe Juniorin Annika Heins mit 903 Holz "den Deckel drauf" macht. Mit 57 Holz Rückstand belegt die 1. Mannschaft der SG Kiel den Silberrang, weitere 7 Holz danach holen sich die Damen des Oldenburger KBV die Bronzemedaille.

dam-ver

Bei den Damen A gewinnt die SG Bordesholm/Rendsburg den Titel vor KV Wilster und SC Gut Heil Neumünster. In der Besetzung Tina Haut (905 Holz), Monika Clausen (873), Petra Groß (914), Birgit Staffehl (883 Holz) und Auswechselspielerin Angelika Blunk hat das Team am Ende mit 47 Holz klar die Nase vorn. Wilsters Schlußstarterin Renate Herzberg zeigte zum Schluß zwar noch Nerven, behielt aber gegen die Gastgeberinnen knapp die Oberhand.

dama   herra

Auch der Titel bei den Herren A geht deutlich an die Mannschaft des Oldenburger KBV. Jan Haagen (902), Lars Boller (894), Axel Manteufel (890), Matthias Hübner (895) und Herbert Jungbauer gewinnen mit 35 Holz Vorsprung. Im Krimi um Silber und das begehrte 2. Startrecht zur Deutschen Meisterschaft kann sich bei den Herren A dank ihres überragenden Schlußstarters René Richter (911 Holz) das Team der SG Kiel vor dem VHK Husum und SC Gut Heil Neumünster behaupten.

herrb

Und auch bei den Herren B stehen die Neumünsteraner Gastgeber am Ende mit (fast) leeren Händen da. Der Titelverteidiger gewinnt zwar Bronze, muss sich der SG Kiel jedoch klar geschlagen geben und wird somit seinen Deutschen Meistertitel im Juni in eigener Halle nicht verteidigen können. Hans-Peter May (867), Bernd Boje (880), Uwe Oldenburg (880), Dieter Reiprich (888 Holz) und Jörg Willer gewinnen mit 25 Holz Vorsprung vor der SG
Bordesholm/Rendsburg, in deren Reihen Wolfgang Knop mit 909 Holz auftrumpft.

Die weiteren Wettbewerbe werden 5./6. Mai in Neumünster ausgetragen.

Das komplette Startbuch gibt es hier: LM Bohle